Skip to main content

Datenschutzerklärung

Stand der Datenschutzerklärung: 25.05.2018

Die unter www.woba.de betriebene Webseite wird von der Wohnungsbaugesellschaft mbH Oranienburg (WOBA) zur Verfügung gestellt. Sie erhalten als Nutzer unserer Webseite in dieser Datenschutzerklärung alle notwendigen Informationen darüber, wie, in welchem Umfang und zu welchem Zweck die WOBA oder Drittanbieter Daten von Ihnen verarbeiten.

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die

Wohnungsbaugesellschaft mbH Oranienburg (WOBA)
Villacher Straße 2
16515 Oranienburg
Deutschland
Telefon: +49 3301 5972-0
Telefax: +49 3301 5972-60
info@woba.de
www.woba.de

 

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Wohnungsbaugesellschaft mbH Oranienburg (WOBA)
z. Hd. des Datenschutzbeauftragten
Villacher Straße 2
16515 Oranienburg
datenschutz@woba.de

 

3. Begriffsbestimmungen zu unserer Datenschutzerklärung

a. personenbezogene Daten / betroffene Person
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

b. Verarbeitung
ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführter Vorgang oder Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, der Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

c. Einschränkung der Verarbeitung
ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

d. Profiling
ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

e. Pseudonymisierung
ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

f. Verantwortlicher
ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedsstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedsstaaten vorgesehen werden.

g. Auftragsverarbeiter
ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

h. Empfänger
ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedsstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger. Die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung.

i. Dritter
ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

j. Einwilligung
ist jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung, der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

 

4. Allgemeines zur Nutzung der Webseite

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Webseiten-Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Webseite sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist.

a. Hosting

Das Internetangebot wird von der Host Europe GmbH als technischem Dienstleister in unserem Auftrag und nach unseren Vorgaben vorgehalten.  

b. Erhebung von Zugriffsdaten

Die Auslieferung und Darstellung der Inhalte unserer Webseite erfordert technisch die Erfassung bestimmter Daten. Mit Ihrem Zugriff auf unsere Webseite werden diese sogenannten Server-Logfiles durch uns oder den Provider des Webspace erfasst. Diese Logfiles erlauben keinen Rückschluss auf Sie und Ihre Person. Die entsprechenden Informationen bestehen aus dem Namen der Webseite, der Datei, dem aktuellen Datum, der Datenmenge, dem Webbrowser und seiner Version, dem eingesetzten Betriebssystem, dem Domain-Namen Ihres Internet-Providers, der Referrer-URL als jene Seite, von der Sie auf unsere Seite gewechselt sind, sowie der entsprechenden IP-Adresse. Wir nutzen diese Daten zur Darstellung und Auslieferung unserer Inhalte sowie zu statistischen Zwecken. Die Informationen unterstützen die Bereitstellung und ständige Verbesserung unseres Angebots. Wir behalten uns vor, die erwähnten Daten nachträglich zu prüfen, sollte der Verdacht auf eine rechtswidrige Nutzung unseres Angebotes bestehen.

c. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

d. Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Webseite an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung der Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Webseite sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Webseite und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

e. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüber hinaus gehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

f. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite und der Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

 

5. Cookies

Die WOBA verwendet auf ihrer Webseite Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. 

Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

(Quellenangabe: www.e-recht24.de)

Auf unserer Webseite verwenden wir zurzeit den Cookie "search", der für die Wohnungssuche verwendet wird und lediglich die eingegebenen Suchwerte zwischenspeichert und einen Session-Cookie für das Cookie-Hinweis-Banner.

 

6. Inhalte und Dienste von Drittanbietern

Zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten enthält unsere Webseite keine Inhalte, Dienste und Leistungen von anderen Anbietern. Es erfolgt kein Tracking unserer Seitenbesucher. Wir bieten lediglich Verlinkungen, z. B. zu GoogleMaps, an.

 

7. SSL-Verschlüsselung

Wenn Sie uns über unsere Webseite mittels Kontaktformular anschreiben, werden Ihre Daten SSL-verschlüsselt an uns übertragen. Achten Sie bitte darauf, dass die SSL-Verschlüsselung bei entsprechenden Aktivitäten von Ihrer Seite her aktiviert ist. Den Einsatz der Verschlüsselung können Sie daran erkennen, dass in Ihrer Browserzeile die Anzeige von „http://“ in „https://“ wechselt. Während der Übertragung sind die SSL-verschlüsselten Daten nicht von Dritten einsehbar.

 

8. Datenerhebung über das Kontaktformular

Innerhalb unserer Webseite besteht die Möglichkeit zur Eingabe folgender personenbezogener Daten in das Kontaktformular:

  • Vorname
  • Nachname
  • Straße und Hausnummer
  • PLZ und Ort
  • Telefonnummer oder E-Mail-Adresse
  • Ihre Nachricht

Die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers erfolgt auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die dem Unternehmen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden durch Ergreifung von technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen geschützt und unberechtigten Dritten nicht zugänglich gemacht.

Die Daten werden zum Zwecke der Vertragsanbahnung, Vertragsabwicklung und zur Wahrung berechtigter eigener Geschäftsinteressen im Hinblick auf die Beratung und Betreuung unserer Kunden unter Einhaltung der geltenden Datenschutzbestimmungen verarbeitet.

 

9. Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Die WOBA verarbeitet und speichert personenbezogene Daten nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder der aufgrund gesetzlicher Vorschriften vorgeschrieben ist. Anschließend werden die personenbezogenen Daten gesperrt oder gelöscht.  

 

 

 

 

10. Umgang mit personenbezogenen Daten von Mietinteressenten/Wohnungsbewerbern und Mietern

Zur Begründung und Durchführung der von Ihnen gewünschten Geschäftsbeziehung mit unserem Unternehmen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten. Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person beziehen (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Kontaktdaten, Angebots-, Vertragsdaten usw.). Ihre Daten werden vertraulich und gemäß geltenden Datenschutzvorschriften behandelt.

10.2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten gemäß den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-neu). Die Erhebung, Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur für die hier ausdrücklich genannten Zwecke.

a. Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen
(Erhebung von Interessentendaten zur Unterbreitung von Wohnungsangeboten, Anbahnung/Abschluss Mietvertrag/Dauernutzungsvertrag)

b. Erfüllung von Verträgen
(Mietvertrag/Dauernutzungsvertrag)

c. Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen
(Miet-, Handels-, Steuer-, Wohnungseigentumsrecht, gesetzliche Auskunfts- und Mitteilungspflichten)

d. Im Rahmen einer Interessenabwägung
Soweit erforderlich, verarbeiten wir personenbezogene Daten auch zur Wahrung berechtigter Interessen unseres Unternehmens oder berechtigter Interessen Dritter. Dazu gehören:

  • Interne Auswertungen und Analysen sowie Marketingmaßnahmen
  • Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen
  • Datenaustausch mit Auskunfteien (z. B. SCHUFA) zum Schutz vor bzw. zur Ermittlung von Bonitäts- und Ausfallrisiken im Vermietungsgeschäft
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebes unseres Unternehmens
  • Verhinderung von bzw. Beweissicherung bei Straftaten

Soweit uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte, vorher genannte Zwecke erteilt wurde, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis der Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

10.3. Datenerhebung bei Dritten (ohne Ihre Mitwirkung/Beteiligung)

Im Rahmen des Wohnungsvergabeverfahrens prüfen wir zur Entscheidung über einen Vertragsabschluss auch die Bonität und das Zahlungsverhalten der Mietinteressenten. Zu diesem Zweck holen wir eine Auskunft bei der SCHUFA ein. Wir erhalten Angaben wie Voranschrift und vorhandene Negativinformationen (Anzahl und Umfang von Abwicklungskonten, Vermögensauskunft, Haftbefehl usw.).

10.4. Empfänger oder Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten

Empfänger Zweck der Weitergabe
Kreditinstitute Abwicklung Zahlungsverkehr
Handwerksbetriebe Ausführung von Instandhaltungs-/Instandsetzungs- und Modernisierungsleistungen in Wohnungen und Gebäuden
Anwaltskanzleien und zuständige Gerichtsbarkeit Durchsetzung von Ansprüchen
Eigentümer für Dritte verwalteter Wohnungen Vertragserfüllung und Durchsetzung von Ansprüchen
Messdienstleister (Techem, ista, Müller Messwärme) Auftragsverarbeitung zur Abrechnung der Wasser- und Wärmekosten
Kabelnetzbetreiber Bereitstellung Breitbandkabelversorgung
Aufsichtsrat Informationsrechte im Rahmen der Kontroll- und Überwachungsfunktion
Wirtschaftsprüfer Ausführung des gesetzlichen Prüfungsauftrags
Behörden/Ämter Gesetzliche Auskunfts- und Mitteilungspflichten
Auskunftei SCHUFA Holding AG Prüfung Bonität; Abfrage offener und Einmeldung titulierter eigener Forderungen
Immobilienmakler Auftragsverarbeitung zur Vertragsanbahnung (Erheben von Mietinteressentendaten) in Einzelfällen
IT-Dienstleister Auftragsverarbeitung zur Wartung/Fernwartung der Hard- und Software und zum Betrieb des Handwerkerportals

10.5. Dauer der Speicherung

Nach Entfallen des jeweiligen Verarbeitungs- und Nutzungszwecks gelten einschlägige gesetzliche Aufbewahrungsfristen. Ihre mit dem Interessentenbogen bzw. Wohnungsantrag ermittelten Daten werden grundsätzlich sechs Monate nach letzter Kontaktaufnahme vollständig gelöscht, sofern nicht anderweitige gesetzliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen oder die Aufbewahrung der Daten der Rechtsverfolgung dienen oder Sie der Löschung Ihrer Daten widersprechen.

Falls ein Mietvertrag zustande kommt, werden Ihre Daten zu den Vertragsunterlagen genommen und zur Vertragserfüllung verwendet. Sie unterliegen somit den entsprechenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

Bei Notwendigkeit der Erhaltung von Beweismitteln etwa im Rahmen gerichtlicher Verfahren wird auf folgende Speicherungsfristen hingewiesen: Die Verjährungsfristen der §§ 195 ff. BGB können bei Vorhandensein eines gerichtlichen Titels bis zu 30 Jahre betragen. Sofern kein gerichtlicher Titel gegen die betroffene Person erwirkt wurde, greift die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren.

 

10.6. Geplante Datenübermittlung

Derzeit findet keine Datenübermittlung in Drittstaaten statt. Dies ist auch nicht geplant.

10.7. Freiwilligkeit und Bereitstellungspflicht personenbezogener Daten

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Aufnahme und Durchführung einer (Vor-)Vertragsbeziehung und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind und zu deren Verarbeitung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten sind wir nicht in der Lage, einen Vertrag zu schließen oder diesen durchzuführen. Sofern eine Angabe freiwillig erfolgen kann, haben wir diese Angabe im Erhebungsformular gekennzeichnet.

 

10.8. Automatisierte Entscheidungsfindungen, Durchführung eines Profilings

Zur Begründung und Durchführung einer (Vor-)Vertragsbeziehung führen wir keine ausschließlich automatisierte Entscheidungsfindung und kein Profiling durch.

Unser Vertragspartner, die SCHUFA Holding AG, verarbeitet Daten und verwendet sie auch zum Zwecke der Profilbildung (Scoring), um ihren Vertragspartnern im Europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz sowie ggf. weiteren Drittländern (sofern zu diesen ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission besteht) Informationen u. a. zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von natürlichen Personen zu geben. Nähere Informationen dazu können Sie dem SCHUFA-Informationsblatt, das Ihnen mit dem Wohnungsantrag ausgehändigt wird, entnehmen oder unter www.schufa.de/datenschutz einsehen.

 

 

 

11. Datenschutzrechte betroffener Personen

Betroffene Personen haben folgende Rechte: 

a)    Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, von der WOBA eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, hat sie ein Recht auf Auskunft über

  • die Verarbeitungszwecke,
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden,
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden,
  • insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen, falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer,
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung, das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde und
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten sowie
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs.1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

 

b)    Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, von der WOBA unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

 

c)     Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, von der WOBA zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Die WOBA ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, wenn

  • die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind;
  • die betroffene Person ihre Einwilligung widerruft, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 a DSGVO stützte, und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt;
  • die betroffene Person gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen, oder sie gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt;
  • ihre personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden;
  • die Löschung ihrer personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich ist, dem die WOBA unterliegt;
  • ihre personenbezogenen Daten in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 erhoben wurden.

Das Recht auf Löschung gilt jedoch nicht, soweit

  • die Verarbeitung erforderlich ist zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedsstaaten, dem die WOBA unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die der WOBA übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 h und i DSGVO sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit ihre Rechte voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich machen oder ernsthaft beeinträchtigen;
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

d)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, von der WOBA die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es der WOBA ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;
  • die WOBA die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt oder
  • die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe der WOBA gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.
  • Bevor die Einschränkung aufgehoben wird, wird die betroffen Person von der WOBA darüber unterrichtet.

 

e)    Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie der WOBA bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch die WOBA zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Bei der Ausübung dieses Rechts kann die betroffene Person erwirken, dass ihre personenbezogenen Daten direkt von der WOBA an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die der WOBA übertragen wurde. Die Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

f)      Recht auf Widerruf einer Einwilligung

Jede betroffene Person kann ihre Einwilligung im Sinne von Art. 6 Abs. 1 a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 a DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hiervon wird die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung nicht berührt.

g)    Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)

In den Fällen, in denen wir Ihre personenbezogenen Daten aufgrund unserer berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 f DSGVO oder aufgrund Art. 6 Abs. 1 e DSGVO verarbeiten, können Sie auf der Grundlage einer besonderen Situation Widerspruch gegen diese Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einlegen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Falle eines Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können Ihnen nachweisen, dass wir zwingende Gründe (z. B. gesetzliche Pflichten) haben, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten Vorrang genießen oder dass wir durch die Verarbeitung gerichtliche oder außergerichtliche Rechtsansprüche ausüben, verteidigen oder geltend machen. Der Widerspruch ist an die verantwortliche Stelle unter 2. zu richten.

h)    Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Wenn eine betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gegen bestehende datenschutzrechtliche Vorschriften verstößt, kann sie sich unbeschadet anderweitiger Rechtsbehelfe bei einer Aufsichtsbehörde beschweren

 

12. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, bei denen die WOBA eine Einwilligung der betroffenen Person für die Verarbeitung einholt, ist Art. 6 Abs.1 a DSGVO Rechtsgrundlage.

Für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen

erforderlich sind, z. B. die Verarbeitung personenbezogener Daten von Mietinteressenten, ist ebenfalls Art. 6 Abs.1 b DSGVO Rechtsgrundlage.

Für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, ist Art. 6 Abs.1 b DSGVO Rechtsgrundlage.

Für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die für die WOBA aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung notwendig sind, z. B. bei steuerlichen Pflichten oder der Pflicht zur Unterstützung der Meldebörden gemäß Bundesmeldegesetz, ist Art. 6 Abs. 1 c DSGVO Rechtsgrundlage.

Für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die die WOBA vornimmt, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen, ist Art. 6 Abs. 1 d DSGVO Rechtsgrundlage.

Für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die die WOBA zur Wahrung eines eigenen berechtigten Interesses oder des berechtigten Interesses eines Dritten vornimmt, ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person nicht überwiegen, Art. 6 Abs. 1 f DSGVO Rechtsgrundlage.


13. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Kriterium für die Speicherdauer personenbezogener Daten ist die jeweils geltende gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf dieser Frist werden die entsprechenden Daten gelöscht.

 

14. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung und kein Profiling der Webseitenbesucher.